Das Projekt richtet sich an ca. 50 Personen mit Migrationshintergrund und EU-Eingereiste.

  • Personen, welche auf Grund fehlender Sprachkenntnisse, noch nicht die erforderliche Arbeitsmarktnähe erreichen konnten. 
  • Zugereiste Personen aus EU-Ländern, die ebenfalls noch keine Arbeitsmarktnähe erreicht haben, von den regionalen Strukturen nicht erfasst und dementsprechend auch von den Arbeitsmarktmentoren nicht betreut werden können.
  • An Fachkräfte, die von Unternehmen rekrutiert wurden und demzufolge eine Einstiegsbegleitung und Unterstützung bei der beruflichen Integration benötigen. 

Eine Ausnahme bilden Asylbewerber und Geduldete aus sicheren Herkunftsstaaten nach §29a Asylgesetz und Geduldete. Bei diesen Personen müssen Versagungsgründe nach §60 Abs.6 Aufenthaltsgesetz für die Ausübung einer Erwerbstätigkeit vorliegen. 

bsw